nach oben
Auf 2308 Metern liegt das Schmuckstück: Die Pforzheimer Hütte im Grenzbereich der Stubaier und Ötztaler Alpen bietet viel für einzelne Wanderer und Familien. Foto: Constantin
Auf 2308 Metern liegt das Schmuckstück: Die Pforzheimer Hütte im Grenzbereich der Stubaier und Ötztaler Alpen bietet viel für einzelne Wanderer und Familien. Foto: Constantin
17.10.2016

Hoch hinauf zur Pforzheimer Hütte: Alpenverein wächst weiter

Klettern boomt, und so hat die Sektion Pforzheim des Deutschen Alpenvereins ein echtes Luxusproblem, während andere Vereine massiv unter Nachwuchsmangel leiden: „Wartelisten in den Jugendabteilungen und einen jährlichen Zuwachs an Mitgliedern um über 100 Kletterfans“, sagt der Vorsitzende Rolf Constantin. 13 Sparten, von der Bergsportgruppe bis hin zur Seniorengymnastik, bieten alles rund um Bewegung an.

Der 77-Jährige hat seit elf Jahren sein Amt inne und sieht seinen Verein, dem er seit Jahrzehnten angehört, wachsen und gedeihen. Nachdem man das Kletterzentrum im Jahr 1996 im Zusammenspiel mit dem Schwarz-Weiß-Club Pforzheim an der Heidenheimer Straße auf der Wilferdinger Höhe eröffnet hatte, schnellten die Mitgliederzahlen von damals über 2000 noch einmal in die Höhe, erinnert er sich. Am Samstag gibt es einen Festakt mit 150 geladenen Gästen.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.