nach oben
07.04.2011

Hohenwart Forum feiert Jubiläum mit einem "Salon"

PFORZHEIM. Zum zehnjährigen Bestehen der Hohenwart Forum GmbH und der gemeinnützigen Hohenwart Forum Bildungs- und Begegnungsgesellschaft gibt es an diesem Sonntag, 10. April, um 17 Uhr einen Hohenwarter Salon. Damit knüpft der Freundeskreis des Hohenwart-Forums an eine weltoffene Bildungstradition des 18. und 19. Jahrhunderts an. Damals waren die Salons Orte, an denen in heiterer Öffentlichkeit Frauen und Männer aus unterschiedlichen Berufen und Interessensgebieten, aus verschiedenen Religionen und gesellschaftlichen Milieus zusammen kamen, um die wichtigen Fragen ihrer Zeit zu diskutieren.

Das Hohenwart Forum kommt ganz ohne Kirchensteuern aus und gilt damit als einzigartig in Deutschland. Das Jubiläumsjahr wird von den Verantwortlichen als ein Meilenstein in der fast 30-jährigen Geschichte des Hohenwarter Tagungshauses gesehen.

Fragen lauten immer wieder: „Wird das Hohenwart- Forum seinem Anspruch gerecht, ein Ort des offenen und freien Dialogs zu sein?“ „Was war wichtig in den vergangenen Jahren?“ Wo liegen die Herausforderungen für die Zukunft?“ Auch jetzt werden wieder wichtige Fragen gestellt. Zum heiteren und beschwingten Nachmittag geht es aber auch musikalisch zu mit „sentieri musicali“, dem Freunde-Eltern- und Lehrer-Orchester der Goetheschule Pforzheim unter der Leitung von Brigitte Metaxas. fux