nach oben
09.02.2011

Immer mehr Menschen gesundheitlich schlecht versorgt

PFORZHEIM. In der Vesperkirche halten elf Ärzte abwechselnd kostenlos Sprechstunde. Aber nur noch bis zum Wochenende. Dann endet die ökumenisch getragene Aktion. Sie machen die gleichen Erfahrungen wie etwa die Mitarbeiter des Kontaktladens Loft der Aktionsgemeinschaft Drogen. Immer mehr Menschen verelenden, weil sie keinen Zugang zur medizinischen Versorgung bekommen.

Oftmals fehlt den Patienten der Versicherungsschutz oder die zehn Euro Praxisgebühr. Ralf Fuhrmann, Koordinator der Vesperkirchen-Ärzte, fordert deshalb einen mobilen Infodienst an Familienzentren oder in der Arbeitsagentur, der die Betroffenen durch das System lotst. mof