nach oben
30.08.2011

Job-Projekt vor dem Finanz-Aus

PFORZHEIM. Wenn Barbara Baron-Cipold über die Erfolge des Projekts „Ich will Arbeit“ des Bürgerhaus Buckenberg-Haidach spricht, strahlt sie: 150 Jugendliche hatten dadurch mit Koordinator Frank Wrublewski Kontakt; zurzeit nehmen 55 Jugendliche am Kooperationsprojekt der vernetzten Jugendarbeit im Stadtteil Buckenberg-Haidach teil beziehungsweise nutzen die Bildungspatenschaften.

Doch nun läuft die auf zwei Jahre angelegte Finanzierung des Projekts aus. Ermöglicht wurde diese aus Drittmitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), der Robert-Bosch-Stiftung sowie der Jakob-und-Rosa-Esslinger-Stiftung. 60 000 Euro werden benötigt, um „Ich will Arbeit“ fortsetzen zu können. „ „Wenn wir keine Unterstützer finden, stirbt das Projekt zum Jahresende““, sagt Baron-Cipold. Für die Geschäftsführerin des Bürgerhauses wäre dies eine Katastrophe. Einen Funken Hoffnung sieht sie beim Europäischen Sozialfonds, der die Hälfte der benötigten Kosten stemmen würde – jedoch nur, wenn die Restsumme in Höhe von 30 000 Euro bis Ende September gesichert sei. dan

Informationen zum Bürgerhaus und zum Bankverbindung für eventuelle Spenden gibt es auf www.buergerhaus.net.