nach oben
25.01.2012

Jugendliche werfen Müllsack gegen fahrenden Linienbus

Pforzheim. Mutig wollten zwei Jugendliche sein – mit der Angst bekamen sie es dann, als sie am Dienstagabend kurz nach 20 Uhr einen Müllsack gegen die Scheibe eines vorbeifahrenden Linienbusses geworfen hatten.

Die beiden 14-Jährigen hatten in der Nähe der Bushaltestelle an der Rößlestaffel in Pforzheim einen gelben Müllsack gegen die Frontscheibe eines vorbeifahrenden Linienbusses geworfen. Durch die Wucht des Aufpralls ging diese zu Bruch, verletzt wurde nach Polizeiangaben dadurch glücklicherweise niemand.

Anschließend flüchteten die beiden jugendlichen Täter, wobei einer über das Dach einer nahe gelegenen Kindertagesstätte verschwinden konnte. Der andere wurde vom Busfahrer und einem Zeugen verfolgt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Laut dem 14-jährigen Täter soll es sich bei dieser unrühmlichen Aktion um eine Mutprobe der Beiden gehandelt haben. Er wurde im Anschluss an seine Mutter überstellt. Über die Höhe des entstandenen Schadens ist bislang nichts bekannt. pol/kriv