nach oben
05.05.2011

Junge Diebe stehlen bei Einbruch Schmuck

PFORZHEIM. Es ist wohl der Alptraum eines jeden Urlaubrückkehrers: Man schließt die Wohnungstür auf und stellt fest, dass die eigenen vier Wände von Dieben heimgesucht wurden. Wegen eines solchen Delikts und dem Diebstahl einer Registrierkasse aus einer Pizzeria an der Luitgardstraße mussten sich heute vier junge Männer vor dem Jugendschöffengericht unter Vorsitz von Ingo Mertgen verantworten.

Die teilweise schon mehrfach in Erscheinung getretenen Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren kamen „mit einem blauen Auge davon“, so Mertgen in seiner Urteilsbegründung. Bei allen vier Angeklagten setzte das Gericht das Jugendstrafrecht an, somit kamen vier Bewährungsstrafen zwischen einem und zwei Jahren heraus. Bei einem 20-Jährigen handelt es sich um eine Vorbewährung; Mertgen wird erst in einem halben Jahr darüber entscheiden, ob die Strafe endgültig zur Bewährung ausgesetzt wird oder der Verurteilte doch noch ins Gefängnis muss. Alle vier werden Bewährungshelfern unterstellt, müssen Sozialstunden ableisten und sollen sich als Auflage auch um eine Ausbildungsstelle oder um Beschäftigung bemühen.

Die umfassenden Geständnisse der Angeklagten ersparte den Prozessbeteiligten eine lange Beweisaufnahme mit 15 geladenen Zeugen.