nach oben
01.07.2011

Katja Mast: Ja-Wort im Keller

Pforzheim. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. So konnte die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast vor zwei Wochen ihrem langjährigen Lebensgefährten Sigismund Brinkert an einem ungewöhnlichen Ort und zu ungewöhnlicher Zeit das Ja-Wort geben - im Kellergewölbe des Alten Rathauses und dies an einem Samstag, an dem in Pforzheim normalerweise keine standesamtlichen Trauungen vorgenommen werden: an einem Samstag.

Zudem wurde nach der Zeremonie im Lichthof das Alten Rathauses gefeiert. Oberbürgermeister Gert Hager hat dies für seine in Keltern wohnende Parteifreundin und ihren Ehemann möglich gemacht.

Für Herr und Frau Mustermann öffnen sich auf Wunsch an den Samstagen nur die Rathäuser in den Stadtteilen für die Trauzeremonie. Und auch in Pforzheim gibt es außer dem Trauzimmer als Ausnahme nur noch die Schmuckwelten. Dort kann in der "Gold Chapel" oder in der "White Chapel" gegen zusätzliche Außer-Haus-Gebühren für die Standesbeamtin das Eheversprechen abgelegt und beurkundet werden. Denn ohne die Fachfrau aus dem Rathaus geht das nicht. Auch nicht beim Paar Mast/Brinkert. Für dies hatte OB Hager zwar die Traurede gehalten, beurkundet wurde die Heirat jedoch von der Leiterin des Standesamtes.