nach oben
18.07.2011

Kokainprozess ins Stocken geraten

PFORZHEIM. Nicht richtig voran geht es beim Strafprozess der Auswärtigen Großen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe gegen drei in Pforzheim lebende Drogenhändler.

Das Trio war auf frischer Tat ertappt worden, als zwei Kilogramm Kokain für 49 000 Euro an einen vermeintlichen Käufer übergeben werden sollten. Während zwei der Angeklagten, ein aus dem Kosovo stammender 52-jähriger Mann und dessen 22-jähriger Sohn, am ersten Verhandlungstag die Straftaten voll und ganz gestanden hatten, hatte der dritte Angeklagte, ein 45-jähriger Albaner, eine Mitschuld vehement von sich gewiesen.
Da nun neues Belastungsmaterial bei Staatsanwalt Marco Mayer gegen den Mann vorliegt, haben die verteidigenden Rechtsanwälte am zweiten Verhandlungstag neue Beweisanträge gestellt. Gleich mehrere zusätzliche Zeugen sollen vor Gericht aussagen. Richter Hermann Meyer wird den Strafprozess der Auswärtigen Großen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe am Mittwoch, 27. Juli, um 14 Uhr am Amtsgericht Pforzheim fortsetzen. Block