nach oben
24.05.2010

Kurzer Grillspaß für drei betrunkene Jugendliche

PFORZHEIM. Nach einer Bürgerbeschwerde kontrollierte am Samstagabend eine Streife des Polizeireviers Pforzheim-Süd im Wald bei Büchenbronn drei Jugendliche im Alter von 17, 16 und 13 Jahren, die ein Feuer zum Grillen entzündet hatten. Das alleine wäre noch nicht so schlimm gewesen, aber die Beamten stellten fest, dass das Trio betrunken war und einer überdies Cannabis dabei hatte.

Rekordhalter des blauen Trios war der 16-Jährige, bei dem 1,6 Promille Alkohol im Blut gemessen wurde. Der besaß auch das Cannabis, das er vor den Beamten vergeblich verstecken wollte. Der 13-Jährige brachte es auf für Kinder schon sehr gefährliche 1,4 Promille. Lediglich der 17-Jährige wies mit 0,8 Promille einen für das Trio verhältnismäßig geringen Blutalkoholgehalt auf.

Die Beamten überstellten nach dem Löschen des Feuers die Jugendlichen an ihre Eltern. Gegen den 16-Jährigen wird noch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. pol