nach oben
15.05.2009

Mehr Internet für Hohenwart

„Wenn Hohenwart überall Zugang zum schnellen Internet bieten könnte, wäre das Interesse am Zuzug junger Familien noch stärker“, war bei der Sitzung des Ortschaftsrats zu hören. Aber: Ob die Hohenwarter bald mit großer Bandbreite auf 2,4 und 5,8 Gigahertz vom heimischen PC und Laptop auf die Datenautobahn saust und übers Internet dabei rund um den Erdball telefonieren kann, muss sich noch zeigen.

Geschäftsführer Gerd Reckling von der Firma „Skytron“ warb engagiert mit „Umweltfreundlichkeit, Datensicherheit und sicherem Betrieb bei jeder Wetterlage“.

Der Ortschaftsrat gab sich interessiert, wenn auch Uhlig keine Hoffnungen machen konnte auf finanzielle Unterstützung in Form von Investitionszuschüssen aus dem klammen Stadtsäckel. Mindestens 80 anschlusswillige Hohenwarter Haushalte braucht Reckling.

Dazu will Amann eine Infoveranstaltung anbieten, bei der alles zur Sprache kommen soll: von der Technik bis zu den einmaligen und laufenden Kosten für die privaten wie gewerblichen Nutzer. Reckling will bis dahin klären, von welchem Turm – „Hohe Warte“ oder Fernsehumsetzer in der Nähe „Skytron“ seine Richtfunkstrecke aus dem Westen einspeist und Richtung Ort streut.