nach oben
11.03.2010

Mit Pommes und Burgern beworfen und dann zugeschlagen

PFORZHEIM. Erneut ist es nach Angaben der Pforzheimer Polizei zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am Mittwochabend in einem Schnellrestaurant an der Karlsruher Straße. Gegen 23 Uhr betraten nach Polizeiangaben mehrere Personen den Verkaufsraum eines Schnellrestaurants und pöbelten dort andere Gäste an und bewarfen sie mit Pommes Frites.

Sie trugen Bomberjacken mit weißer Schrift „Krawallbrüder“, wobei ein politischer Hintergrund derzeit ausgeschlossen werden kann. Als sich ein Teil der Gäste daraufhin aus dem Schnellrestaurant entfernte, folgte die Gruppe diesen auf das Parkplatzgelände und bewarf sie mit Hamburgern.

Ein 24-Jähriger wollte mit seinem Ford zurücksetzen, dabei beschädigten die Personen das Fahrzeug mit Fußtritten im Heckbereich. Als der 24-Jährige die Tür des Fahrzeugs öffnete um zu fragen, was das solle, schlug eine Person mit den Fäusten in Richtung des Geschädigten. Die Faustschläge trafen jedoch nicht, worauf sich der Täter an Tür und Dach abstützte, um den 24-Jährigen mit seinen Stiefeln zu treten. Hierbei wurde der Geschädigte im Bauchbereich getroffen und verletzt.

Nach dieser Tat entfernten sich die Täter zu Fuß auf der Karlsruher Straße in östliche Richtung. Nachdem die Polizei von dem Vorfall verständigt worden war, wurde sofort eine Fahndung mit mehreren Streifen nach den Unbekannten eingeleitet. Diese blieb bislang ohne Erfolg. pol