nach oben
Die Glut einer Zigarette löste am Mittwochabend einen Brand in einer Wohnung im Pforzheimer Erlenweg aus.
Die Glut einer Zigarette löste am Mittwochabend einen Brand in einer Wohnung im Pforzheimer Erlenweg aus. © Symbolbild dpa
12.01.2017

Mit brennender Zigarette eingeschlafen: Wohnungsbrand

Pforzheim. Die Glut einer Zigarette löste am Mittwochabend einen Brand in einer Wohnung im Pforzheimer Erlenweg aus. Zwei Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die 53-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses ist laut Polizei offenbar mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen und wurde gegen 22.30 Uhr durch einen Rauchmelder wach – ihre Couch brannte.

Eine aufmerksam gewordene Nachbarin verständigte umgehend die Feuerwehr und eilte der 53-Jährigen zu Hilfe. Den mit sieben Fahrzeugen und 24 Mann angerückten Wehrleuten gelang es im Anschluss, das Feuer schnell in den Griff zu bekommen und größeren Schaden zu verhindern.

Weil beide Frauen bei den Löschversuchen Rauchgas eingeatmet hatten, mussten sie zur stationären Überwachung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.