nach oben
Da wird das Klassenzimmer zur Bühne, wenn Maik (Julian Culemann), Isa (Theresa Martini) und Tschick (Henning Kallweit) auf Reisen sind. Foto: Baumgärtel
Da wird das Klassenzimmer zur Bühne, wenn Maik (Julian Culemann), Isa (Theresa Martini) und Tschick (Henning Kallweit) auf Reisen sind. Foto: Baumgärtel
Die Lehrerin (Theresa Martini) stellt im Rahmen des Stücks an der Carlo-Schmid-Schule neuen Mitschüler Tschick (Henning Kallweit, rechts) vor. Foto: Seibel
Die Lehrerin (Theresa Martini) stellt im Rahmen des Stücks an der Carlo-Schmid-Schule neuen Mitschüler Tschick (Henning Kallweit, rechts) vor. Foto: Seibel
29.11.2016

Mobile Reihe des Jungen Theaters Pforzheim kommt mit „Tschick“ ins Klassenzimmer

Pforzheim. „Tschick“ hat am Dienstagmorgen mit zwei Vorstellungen Premiere an der Carlo-Schmid-Schule gefeiert. Es ist der Auftakt der neuen mobilen Reihe des Jungen Theaters Pforzheim.

„Wir möchten das Theater weiter in die Stadt öffnen“, so Chefdramaturg Peter Oppermann. Daher baue man in dieser Spielzeit das Kinder- und Jugendtheater aus. So wird der Klassenraum im Kollmar & Jourdan-Gebäude an diesem Morgen zur Bühne, die Ecke hinter der Tafel zur Garderobe für die Darsteller Julian Culemann, Henning Kallweit und Theresa Martini. Sie führten das Stück „Tschick“ nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf bereits im Podium am Theater auf. Doch jetzt ist es anders: Die Zuschauer aus fünf Klassen der zweijährigen Berufsfachschulen sind die Statisten. Die Darsteller kommen dabei mit dem aus, was im Klassenraum vorhanden ist. Die Bilder entstehen im Kopf.

Bis zum Sommer plant das Junge Theater vier weitere Produktionen: „Zwerge versetzen oder: Der Goldschatz“, „Die Leiden des jungen Werther“, „Mongos“ sowie die Kinderoper „Gold“.

Termine für „Tschick“ (ab Klasse 8) können beim Jungen Theater Pforzheim vereinbart werden unter theater.paedagogik@stadt-pforzheim.de oder telefonisch bei Theaterpädagogin Anja Noël unter (0 72 31) 39 14 73.