nach oben
09.06.2011

Nachfolge-Modell für Zivildienst läuft äußerst schleppend an

PFORZHEIM. Erstmals ist es einer sozialen Einrichtung und bisherigen Zivildienststelle in Pforzheim gelungen, der Öffentlichkeit einen Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu präsentieren: Der Arbeitersamariterbund ist sich mit dem 53-jährigen Joachim Lorenz über den Vertragsabschluss einig geworden.

Der BFD soll mit dem Aussetzen der Wehrpflicht von 1. Juli an den Zivildienst ersetzen. Das Interesse möglicher Bewerber hält sich in engen Grenzen. Bei der Pforzheimer Caritas, wo 30 Zivis wegfallen, gibt es trotz einer 10 000 Euro teuren Werbekampagne nur zwei Interessenten.