nach oben
Ehrung für den 3000. Schutzengel: Der Filialleiter des ahg-Autohauses Marcus Bouquerot (links), Sabine Schmieder, Leiterin des Referats Prävention beim Polizeipräsidium Karlsruhe, und Kleiner-Geschäftsführer Thomas Kleiner (rechts) freuen sich mit Eric Baumgärtner (Zweiter von rechts).  Foto: Ketterl
Ehrung für den 3000. Schutzengel: Der Filialleiter des ahg-Autohauses Marcus Bouquerot (links), Sabine Schmieder, Leiterin des Referats Prävention beim Polizeipräsidium Karlsruhe, und Kleiner-Geschäftsführer Thomas Kleiner (rechts) freuen sich mit Eric Baumgärtner (Zweiter von rechts). Foto: Ketterl
19.01.2016

Neue Schutzengel stellen sich der Verantwortung

Eric Baumgärtner weiß jetzt, was er sagen muss. Welche Worte er wählen müsste, um einen Freund, der zu viel getrunken hat, vom Autofahren abzuhalten. Oder ihn auszubremsen, wenn er zu schnell fährt. „Der Kurs hat mir viel gebracht und Spaß gemacht“, erklärte Baumgärtner, dessen Klassenkamerad einst bei einem Unfall schwer verletzt wurde. Am Dienstag wurde der 18-Jährige aus Wimsheim im Rahmen eines Workshops bei der Firma Kleiner als 3000. Schutzengel des Präventionsprojekts Schutzengel „Pforzheim-Enzkreis“ geehrt. Er erhielt einen Gutschein über ein Wochenende im Mini-Cabrio mit 500 Freikilometern von des ahg-Autohauses.

„Sie haben nun eine enorme Verantwortung, nicht nur für Ihr Handeln, sondern auch für das, was ihre Bekannten, Freunde und Familie im Straßenverkehr tun“, sagte Sabine Schmieder, Leiterin des Referats Prävention beim Polizeipräsidium Karlsruhe, zu den 20 jungen Männern und einer jungen Frau, die sich zu neuen Schutzengeln ausbilden ließen. Sie nannte die Azubis der Firma Kleiner Vorbilder im Freundeskreis und Botschafter für das Projekt, das 2008 als Reaktion auf eine Serie von mehreren schweren Verkehrsunfällen entstanden war und sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 24 Jahren richtet.

In vierstündigen Workshops erfahren die Teilnehmer alles zum Thema Verkehrssicherheit: Zum Beispiel über Alkohol, Drogen, Ablenkung durch Smartphones, Unfallursachen, Gewalt und Zivilcourage. Danach sollen die Schutzengel in der Lage sein, in ihrem persönlichen Umfeld tätig zu werden und dazu beitragen, schwere Verkehrsunfälle zu verhindern. Für ihren Einsatz erhalten sie spezielle Angebote und Vergünstigungen.

Und Eric Baumgärtner weiß bereits, wohin es mit dem Mini Cabrio an einem Wochenende gehen soll: an den Bodensee.