nach oben
03.11.2011

Neues Angebot für irakische Frauen

Das Familienzentrum Nord bietet seit einigen Wochen in Zusammenarbeit mit dem ISL Pforzheim erstmals einen Integrationskurs für irakische Frauen an. Die Kinderbetreuung ist Voraussetzung dafür, dass die Mütter die erforderlichen 15 Wochenstunden auch besuchen können, sagt die Leiterin der Einrichtung, Petra Patotschka.

Das Familienzentrum Nord ist eines der wenigen Bildungsträger, die diese Kurse mit Betreuung in der Stadt ermöglichen können. Im Schnitt habe jede irakische Mutter sechs Kinder zu versorgen. Der Kurs beinhaltet mehrere hundert Stunden. Das unzureichende Betreuungsangebot stadtweit ist wohl einer der Gründe, warum trotz Auflage des Ausländeramtes etwa 40 Prozent der Iraker der verpflichtenden Teilnahme der Kurse in den ersten zwei Jahren nicht nachkommen. Ihre Zahl (heute 1694) wächst seit zehn Jahren kontinuierlich (2001: 204 Iraker). In der Regel kommen die Ehefrauen im Rahmen der Familienzusammenführung nach Pforzheim. Mof