nach oben
06.12.2011

Nordstadt soll Standort mobiler Jugendarbeit werden

PFORZHEIM. Die Pforzheimer Nordstadt soll ein weiterer Standort der Mobilen Jugendarbeit werden. Dem hat der Finanzausschuss des Gemeinderats zugestimmt. Sprecher aller Fraktionen erhoffen sich so, dass weniger Jugendliche aus dem Stadtteil auf die schiefe Bahn geraten und sich die Ausgaben für die verbesserte Betreuung später rechnen.

Darüber hinaus billigte das Gremium teils einhellig, teils mehrheitlich die Fortsetzung der städtischen Zuschüsse an weitere Träger wie der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe , den Jobladen, Q-Prints, die Telefonseelsorge, die Aidshilfe und den Erwerbslosentreff der Diakonie. Auch für die Finanzierung der Frühen Hilfen im Erziehungsbereich gaben die Finanzpolitiker grünes Licht. Der Gemeinderat muss abschliessend noch zustimmen. kli