nach oben
Enzo D’Eugenio singt bei seinem Konzert Stücke von seinem Album „Una Voce, Due Anime“, zu deutsch „Eine Stimme, zwei Seelen“.
Enzo D’Eugenio singt bei seinem Konzert Stücke von seinem Album „Una Voce, Due Anime“, zu deutsch „Eine Stimme, zwei Seelen“.
17.10.2016

PZ-Interview mit Sänger Enzo D‘Eugenio

Enzo D’Eugenio ist Gastronom durch und durch. Der 45-Jährige führt das Restaurant „Bellini“ in Pforzheim. Die Liebe zur Musik hat der gebürtige Italiener dennoch nie verloren. Jetzt steht sein erstes großes Livekonzert im CongressCentrum an. Im PZ-Interview spricht der Crossover-Pop-Tenor über das Besondere an seiner Stimme, seinen Auftritt in der „Landesschau“ heute Abend und den Spagat zwischen Pasta und Partituren.

PZ: Gastronomie und Gesang – wie lässt sich beides unter einen Hut bringen?

Enzo D’Eugenio: Gute Frage. Am Anfang hat das gut gepasst. Inzwischen habe ich mehr Auftritte, da ist es nicht mehr so einfach.

PZ: Wie kriegen Sie es dennoch hin?

Enzo D’Eugenio: Zum Glück ist das „Bellini“ ein Familienbetrieb, mein Bruder kocht, auch meine Frau ist eine wertvolle Unterstützung. Das Restaurant läuft also auch, wenn ich mal nicht da bin. Und die Bürokratie vor und nach den Auftritten übernimmt die Agentur „Secrets of Chiara“ für mich.

PZ: Was ist das Besondere an Ihrem Konzert im CongressCentrum?

Enzo D’Eugenio: Es gibt viele Besonderheiten an diesem Abend. Sechs Musiker des Orchesters „Salonissimo“ begleiten mich. Die Stücke wurden extra umgeschrieben. Daneben geht ein Teil des Erlöses an den Verein „Fontanherzen“, der sich für Kinder mit Herzfehler stark macht. Außerdem erwarten wir einige prominente Gäste aus den Bereichen Film, Sport und Mode.

PZ: Was werden Sie an diesem Abend zum Besten geben?

Enzo D’Eugenio: Ich singe rund 20 Titel, darunter italienische Welthits wie „O sole mio“ oder „Nessun dorma“. Aber auch ein deutsches Lied habe ich im Gepäck. Die Komposition „Solange die Welt sich dreht“ hat an diesem Abend Premiere.

PZ: Wie kamen Sie zum Singen?

Enzo D’Eugenio: Mit fünf, sechs Jahren war es mehr eine Spielerei, ab elf Jahren habe ich in Italien Klavier und Gesang gelernt. Mit 17 Jahren setzte ich meine Ausbildung dann in Karlsruhe fort. Seit drei Jahren mache ich das Ganze nun professionell.

PZ: „Eine Stimme, zwei Seelen“ – was hat es mit dem Titel ihres Albums auf sich?

Enzo D’Eugenio: Ich bin ein sogenannter Crossover-Pop-Tenor, kann also innerhalb eines Stücks zwischen Klassik und Pop wechseln. Dieses Talent war mir lange Zeit nicht bewusst. Am Anfang dachte ich, ich kann gar nicht singen.

PZ: Ihr Lieblingslied ist . . .

Enzo D’Eugenio: „Nessun dorma“. Dieses Lied ist wunderschön, es berührt einen einfach. Und es wird nie aus der Mode kommen.

PZ: Es ist nicht das erste Mal, dass Sie sich einem großen Publikum präsentieren.

Enzo D’Eugenio: Genau. Im Januar dieses Jahres sang ich bereits beim Boxkampf von Toni Kraft in München, im Februar hatte ich einen Auftritt im Rahmen der „Askania Awards“ in Berlin. Auch in der Spielbank in Baden-Baden war ich schon zu Gast.

PZ: Sind weitere Konzerte geplant?

Enzo D’Eugenio: Ja, im kommenden Jahr wollen wir weiter mit „Salonissimo“ arbeiten, schließlich wurden die Stücke extra umgeschrieben. Daneben bin ich heute Abend in der Landesschau des SWR-Fernsehen zu sehen. Anfang November singe ich bei der Box-Weltmeisterschaft – zu sehen ist das Ganze auf Sky Sport.

PZ: Zurück zu Ihrem Konzert im CCP: Wo sind noch Karten zu bekommen?

Enzo D’Eugenio: Karten sind im Kartenbüro in den „Schmuckwelten“, bei ADAC auf der Wilferdinger Höhe sowie im Internet auf Eventim erhältlich. Wer eine VIP-Karte inklusive Essen erwerben möchte, bekommt diese über meine Agentur.

Tickets kosten ab 43 Euro. VIP-Karten inklusive Essen sind für 100 Euro telefonisch unter (0 72 31) 6 06 02 16 zu erwerben. www.enzo-d.com