nach oben
28.04.2011

Pflegestützpunkt geht nach den Sommerferien an den Start

PFORZHEIM. Die Stadt eröffnet im September einen Pflegestützpunkt. Drei Mitarbeiter beraten dann rund ums Thema Pflege. Zuvor müssen die Räume an der Östlichen-Karl-Friedrich-Straße 9 behindertengerecht umgebaut werden.In Pforzheim sollen sich drei Sozialarbeiter eine Stelle teilen, die zu je einem Drittel von der Kranken- und Pflegekasse sowie der Stadt finanziert werden, erklärt Sozialamtsleiter Rüdiger Staib.

Sie werden montags bis freitags für alle Fragen der wohnortnahen Versorgung zur Verfügung stehen. Für den zentralen Pflegestützpunkt will die Stadt einen Vertrag mit den Pflege- und Krankenkassen schließen. Der Gemeinderat wird am 24. Mai voraussichtlich grünes Licht geben. Hans Augenstein, Koordinator der Alten- und Behindertenhilfe im Sozialamt, sieht den Schwerpunkt der zentralen Anlaufstelle darin, Betroffene jeden Alters zu beraten und bei entsprechenden Anträgen behilflich zu sein. mof