nach oben
30.03.2011

Pforzheim und Enzkreis kümmern sich in Eigenregie um Langzeitarbeitslose

PFORZHEIM. Die Stadt Pforzheim und der Enzkreis betreuen Langzeitarbeitslose ab 2012 in eigener Regie. Die Jobzentren der Stadt und des Kreises wollen dabei zusammenarbeiten. Vielleicht in einem Gebäude in Pforzheim.

Langzeitarbeitslose selbst betreuen und wieder in den Arbeitsmarkt vermitteln, das wird den Kommunen jetzt durch die so genannte Option ermöglicht. Pforzheim sowie der Enzkreis, die den Zuschlag erhalten haben, wollen Hartz-IV-Empfänger künftig in eigener Regie unter die Fittiche nehmen (die PZ berichtete). „Die bisher mitbeteiligte Agentur für Arbeit hat professionell gearbeitet, künftig kümmert sich aber nur noch eine Stelle um die Betroffenen, es gibt keine Reibungsverluste mehr zwischen zwei Verwaltungen“, so Enzkreis-Sozialdezernent Roland Hübner. Wer länger arbeitslos ist, profitiere nun von den zahlreichen Betreuungs- und Beratungsangeboten der Stadt oder des Enzkreises. rst/dok