nach oben
16.01.2011

Psychisch kranker Brandstifter stellt sich der Polizei

PFORZHEIM. Flammen und dichter Qualm kündeten mitten in der Nacht von einem Autobrand auf dem Pforzheimer Messplatz. Die quasi nebenan residierende Feuerwehr konnte den Brand aber schnell löschen. Und wenig später hatte auch die Polizei den dicksten Brocken ihrer Aufklärungsarbeit geleistet. Der Brandstifter hatte sich nämlich selbst auf dem Polizeirevier Pforzheim-Süd gemeldet.

Am Sonntag um 2.01 Uhr wurde der Polizei ein brennendes Auto auf dem Messplatz gemeldet. Die Feuerwehr hatte keine Mühe mit dem Brand. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um eine Brandstiftung handeln musste. Um 2.55 Uhr gab es dann die Gewissheit für die Ermittler: Ein 33 -jähriger Mann meldete sich auf dem Polizeirevier Pforzheim-Süd und gab zu, dass er das Auto vorsätzlich in Brand gesetzt hatte. Wie sich herausstellte, leidet der Täter unter einer psychischen Erkrankung. Die polizeilichen Ermittlungen dauern in diesem Fall noch an. Zeugen der Brandstiftung können sich beim Polizeirevier Pforzheim-Süd unter Telefonnummer (07231) 186 5100 melden. pol