nach oben
03.05.2011

Scheidungskrieg geht in die nächste Runde

PFORZHEIM. Wann wird dieser Fall zu den Akten gelegt? Wohl erst, wenn das Oberlandesgericht Karlsruhe die Revision des Angeklagten verwirft – dann ist der Urteilsspruch gegen einen 59-jährigen Mann aus Pforzheim wegen Bedrohung und Beleidigung rechtskräftig. Erneut musste sich eine Kleine Auswärtige Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe mit dem Fall befassen, allerdings nicht mit den Tatsachen, sondern allein mit deren Würdigung.

Unstrittig ist, dass Georg nach langem Scheidungskrieg, einem handgreiflichen Streit mit seiner Ex-Frau und einige Monaten Gefängnis in der Pforzheimer Justiz sein Feindbild sah – mit allem, was an Schmähungen dazu gehört. Das Amtsgericht Pforzheim hatte ihn hierfür zu einem Jahr ohne Bewährung verurteilt. Das war Georg K. zu viel. Die Berufungskammer milderte das Urteil in ein Jahr auf Bewährung ab. Das war der Staatsanwaltschaft zu wenig. Sie legte erfolgreich Revision beim Oberlandesgericht ein. Das verwies die Strafmaßberufung an eine andere Kammer des Landgerichts, und die gab am Dienstag der Staatsanwaltschaft Recht: Georg K. muss in den Knast. Aber der ehemalige Ingenieur aus Kasachstan kündigte umgehend seinerseits Revision an. ol