nach oben
08.02.2011

Schüler sollen sich schneller beruflich orientieren

PFORZHEIM. In der Kooperation der Pforzheimer Arbeitsagentur mit der Volkshochschule (vhs) Pforzheim-Enzkreis finden von Ende März bis Mitte Juli zehn neue Angebote unter dem Titel „Jobnavi für Schüler“ statt. Dabei sollen Jugendliche und Eltern die Möglichkeit erhalten, sich über Studienmöglichkeiten und Ausbildungsinhalte zu informieren, erklärt vhs-Chef Dagobert Breitkreutz.

Erreichen wolle man diejenigen, die eben nicht von der Berufsberatung in den allgemeinbildenden Schulen profitieren. Denn dort sei die Beratung bereits Bestandteil der Lehrpläne. Etwa 3200 Schüler absolvieren Haupt-, Realschulen und Gymnasien jedes Jahr in Pforzheim und noch einmal soviele verlassen jährlich die berufsbildenden Schulen. Vor allem für letztere sind die zehn überwiegend kostenlosen Kurse an der Volkshochschule gedacht, verstärkt durch Mitarbeiter der Arbeitsagentur. mof