nach oben
10.05.2011

Schulkunst-Ausstellung in der Stadtbibliothek

PFORZHEIM. Ob Skulpturen, Sägearbeiten oder Collagen – die Arbeiten der Kinder und Jugendliche, die sich an der diesjährigen Schulkunst-Ausstellung beteiligt haben, sind vielfältig. Arbeiten von 25 Schulen werden ausgestellt. Die beigen und braunen Fische schmiegen sich dicht aneinander. „Das ist die Technik: Parkettieren nach Escher“ klärt Lehrerin Barbara Hoss den Beobachter auf.

Die Pädagogin hat das fächerübergreifende Gemeinschaftsprojekt der dritten und siebten Klassen der Ludwig-Uhland-Schule aus Schömberg begleitet und die Arbeit für die diesjährige Schulkunst-Ausstellung eingereicht.

Zum sechsten Mal findet in der Stadtbibliothek die Schulkunst-Ausstellung statt, wie Martina Geier, stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek, erläuterte. Die Bibliothekarin stellte fest, dass „man nicht weiß, wohin man blicken soll“. Auch Roland Hübner vom Landratsamt lobte die reichhaltigen Fantasien“, die aus dem hölzernen Material gefertigt worden sind. (dok)