nach oben
07.04.2011

Sechs Einbrüche mit Bewährungsstrafe geahndet

PFORZHEIM. Zwei Schulen, ein Krankenhaus und weitere Gebäude wurden von einem 23-jährigen Pforzheimer zwischen November 2009 und Februar 2010 ausgeraubt. Für die insgesamt sechs Diebstähle, zwei davon in Tateinheit mit Sachbeschädigung, sowie Hehlerei und ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz musste er sich am Donnerstag vor dem Schöffengericht verantworten.

Der Angeklagte wurde zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Aufgrund seiner veränderten Lebensumstände wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt.

Bei seinen Einbrüchen, die teilweise in Begleitung weiterer Täter erfolgten, erbeutete er rund 37.000 Euro; der dabei entstandene Saschschaden wird mit 13.000 Euro beziffert.