nach oben
04.02.2010

Spektakulärer Goldraub aufgeklärt - Zwei Täter gefasst

BONN/PFORZHEIM. Ein spektakulärer Goldraub an der Autobahn bei Ludwigsburg ist weitgehend aufgeklärt: Die Polizei hat am Donnerstag in der Nähe von Bonn zwei der vier mutmaßlichen Täter festgenommen. Die beiden 21 und 24 Jahre alten Männer sollen zusammen mit zwei Mittätern Mitte Dezember einen Schmucktransporter auf der Autobahn 81 bei Ludwigsburg ausgeraubt haben, teilte ein Polizeisprecher mit.

Auf der Suche nach diesen Tätern ermittelt die Polizei gegen vier weitere Verdächtige. Drei davon könnten sich in Osteuropa aufhalten. Von dem geraubten Gold im Wert von 1,5 Millionen Euro fehlt noch jede Spur. Das geschädigte Unternehmen hatte eine Belohnung von 100 000 Euro ausgesetzt.
Die Täter hatten sich bei dem filmreifen Coup am 15. Dezember als Steuerfahnder und Polizeibeamte verkleidet und den Transporter auf einem Autobahnrasthof in ihre Gewalt gebracht. Zuvor hatten die vier Männer eine vorgetäuschte Fahrzeugkontrolle eingeleitet: Mit Blaulicht auf dem Armaturenbrett und Leuchtschrift am Heckfenster drängten sie die Fahrer des Wagens auf dem Weg von Nürnberg nach Pforzheim zum Stoppen.

Die Täter erbeuteten Gold und wertvollen Schmuck. Die Fahrer wurden nach der Tat auf einem Waldweg gefesselt und unverletzt ausgesetzt. Am Donnerstagmorgen hatten rund 70 Beamte zwölf Gebäude in den nordrhein-westfälischen Städten Bonn, Meckenheim, Rheinbach und Wesseling durchsucht und die Männer dabei festgenommen. Außer den beiden vermeintlichen Tätern, die nun dem Haftrichter vorgeführt werden, befanden sich zwei weitere Männer in den Wohnungen. Sie seien zunächst festgenommen worden, sind aber nun wieder auf freiem Fuß. dpa