nach oben
21.03.2011

Stadt und EU unterstützen 16 Projekte in Pforzheim

PFORZHEIM. Insgesamt 16 Projekte haben im Rahmen von „Stärken vor Ort“ eine Förderzusage durch die Stadt Pforzheim erhalten. Das Programm des Bundesfamilienministeriums wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert.

Die Veranstalter haben in der Auftaktveranstaltung am Montag im Haus der Jugend im Beisein von Sozialbürgermeisterin Monika Müller einen Blick auf das Förderprogramm, seine Bedeutung für das Sanierungsgebiet „Kaiser-Friedrich-Straße/Weststadt“ und den aktuellen Stand der Mikroprojekte geworfen.

Die Projekte sprechen alle Altersklassen an und reichen von der Stadtteilzeitung Weststadt, Demokratie-Erlebnissen, Sprachförderung für irakische Schüler bis hin zu Coolnesstraining, einem Elterncafé an der Brötzinger Schule, beruflichem Wiedereinstieg, Lernhilfe, einer Mädchen-Basketballmannschaft und Jugendfußball. pm

 


PFORZHEIM. Insgesamt 16 Projekte haben im Rahmen von „Stärken vor Ort“ eine Förderzusage durch die Stadt Pforzheim erhalten. Das Programm des Bundesfamilienministeriums und wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert. Die Veranstalter haben in der Auftaktveranstaltung am Montag im Haus der Jugend im Beisein von Sozialbürgermeisterin Monika Müller einen Blick auf das Förderprogramm, seine Bedeutung für das Sanierungsgebiet „Kaiser-Friedrich-Straße/Weststadt“ und den aktuellen Stand der Mikroprojekte geworfen.Die Projekte sprechen alle Altersklassen an und reichen von der Stadtteilzeitung Weststadt, Demokratie-Erlebnissen, Sprachförderung für irakische Schüler bis hin zu Coolnesstraining, einem Elterncafé an der Brötzinger Schule, beruflichem Wiedereinstieg, Lernhilfe, einer Mädchen-Basketballmannschaft und Jugendfußball. pm