nach oben
18.04.2011

Teure Erschließung für Gewerbegebiet Buchbusch

PFORZHEIM. Für die Erschließung des Gewerbegebiets Buchbusch, östlich der Kieselbronner Straße und nördlich der Autobahn gelegen, gibt es seit Februar einen im Rathaus einen runden Tisch aller beteiligten Ämter. Die Koordination liegt bei Walter Meerwart vom städtischen Eigenbetrieb Stadtentwässerung (ESP).

Am Montag unterrichtete er den Werkeausschuss des Gemeinderats darüber, das die durch die Lage und wegen der vorhandenen Gesteinsformationen schwierige Entwässerung des Areals im Sommer begonnen werden soll. Die Arbeiten für den Hauptkanal werden Ende 2012 beendet sein und rund neun Millionen Euro erfordern. Mit der inneren Erschließung für die ersten beiden Bauabschnitte werde Anfang kommenden Jahres begonnen. Ende 2013 stünde dann mit 17 Hektar knapp die Hälfte des Gewerbegebiets zur Ansiedlung für Firmen zur Verfügung. Insgesamt muss der ESP rund 15 Millionen Euro investieren.