nach oben
11.10.2010

Tumult und Pöbelei bei den Gartenfreunden?

PFORZHEIM. Große Veränderungen haben die Wahlen beim Bezirkstag der Pforzheimer Gartenfreunde mit sich gebracht. Christian Gaier hat nach fünf Jahren sein Amt als Vorsitzender des Bezirksverbandes aufgegeben. Dies sei seinen Angaben zufolge bereits im Voraus bekannt gewesen. „Ich war unzufrieden damit, viel Zeit in eine Gemeinschaft zu investieren, die einem die Arbeit nur schwer macht“, sagte Gaier der PZ. 

Sein Nachfolger im Bezirksverband wird Manfred Zoch, der auch im Vorstand der Gartenfreunde Buckenberg aktiv ist. Dort war im Juli bei einer außerordentlichen Versammlung die gesamte Vorstandschaft zurückgetreten. Beim Bezirkstag haben außerdem die Schriftführerin Rose-Marie Wolf und der stellvertretende Vorsitzende Peter Rieger ihre Ämter niedergelegt. Da nun außer Zoch nur noch eine Kassiererin dem Vorstand angehört, muss bald ein neuer Bezirkstag einberufen werden, um die Ämter wieder zu besetzen.

„Die Versammlung verlief zu 90 Prozent ruhig und normal. Aber gegen Ende gab es Tumult und Pöbeleien“, sagt Gaier. Ihm war von den Pächtern der Kleingartenanlagen mehrfach vorgeworfen worden, es mit den baulichen Vorschriften zu genau zu nehmen.