nach oben
Mikey Stevens (links) und Klaus Beffert sind gern gesehene Gäste auf jeder Bühne. Büchenbronn ist für Schüler und Mentor ein Heimspiel. Foto: Späth
Mikey Stevens (links) und Klaus Beffert sind gern gesehene Gäste auf jeder Bühne. Büchenbronn ist für Schüler und Mentor ein Heimspiel. Foto: Späth
20.03.2017

Verein „Büchle“ Verein wendet in fünf Jahren 70.000 Euro für lokale Projekte auf

Pforzheim-Büchenbronn. Den Ortsteil erhalten, verschönern und unterstützen: Das ist seit nunmehr fünf Jahren das Anliegen des Bürgervereins „Büchle“ (Büchenbronn lebt). Beim Frühjahrsempfang in der Bergdorfhalle hat ein musikalisches und informatives Programm den Besuchern die zahlreichen erfolgreich umgesetzten Projekte, aktuelle Anliegen und Pläne für die Zukunft gezeigt. Gegründet hat den Verein Ortschaftsrätin Marianne Rittmann (SPD) im Jahr 2012, um mit Hilfe der Bürger unbürokratisch und zeitnah Veränderungen und Projekte in Büchenbronn durchführen zu können.

Mittlerweile zählt der Verein 104 Mitglieder und kann auf eine ganze Bandbreite an realisierten Projekten zurückblicken. Auch Oberbürgermeister Gert Hager lobte das Engagement. „Das Ortsteilbudget hat sich hier deutlich als segensreich gezeigt, da es Dinge ermöglicht, die sonst nicht umsetzbar wären.“ So habe der Bürgerverein in den vergangenen fünf Jahren rund 70.000 Euro aufgewendet, um größere und kleinere Projekte im Ortsteil zu realisieren. Im Jahr 2016 seien unter anderem ein Trampolin und Möbelstücke für den Sportverein, Schule und Kindergarten angeschafft sowie die Weihnachtsbeleuchtung ausgebaut und die Kuhberg-Quelle wieder begehbar gemacht worden, erklärte Schatzmeister Ernst Mahler.

Eines der größten Projekte, das im Jahr 2017 angegangen werden soll, ist ein Bewegungsparcours für Jung und Alt. An den Tennisplätzen in Büchenbronn sollen verschiedene Sportgeräte aufgestellt werden. Für zwei der Geräte ist das Budget bereits freigegeben.

Spende zweckgebunden

Auch die Umgestaltung des Rathausplatzes, für die eine zweckgebundene Spende in Höhe von 10.000 Euro eingegangen ist, die Beschilderung der Wanderwege, die Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit stehen weiterhin auf der Agenda des Vereins. Außerdem sollen das Deutsche Rote Kreuz und die Feuerwehr Büchenbronn finanziell unterstützt und eine Patenschaft für das Wildgehege übernommen werden. So möchte der Verein mit gutem Vorbild vorangehen.

Gesangstalent auf der Bühne

Ortsvorsteher Bernhard Schuler schreibt dem jüngsten Verein eine „herausragende Rolle in unserem Stadtteil“ zu und nennt „Büchle“ eine „große Bereicherung“. Musikalisch umrahmt wurde das Programm durch das Akkordeon-Orchester, das zwölfjährige Gesangstalent Mikey Stevens, Schüler des Schiller-Gymnasiums und den Liederkranz Büchenbronn. Beim anschließenden Imbiss kamen Mitglieder, Besucher sowie Ortschafts- und Stadträte ins Gespräch und tauschten Ideen aus.

Ein besonderes Anliegen der Büchenbronner sind weiterhin der Häckselplatz, die Verkehrslage am Westring sowie die Erhaltung des Ortsteilbudgets.