nach oben
16.02.2009

Verfolgungsjagd auf der Autobahn - Bankräuber festgenommen

PFORZHEIM/FORST. Nach einem Überfall auf eine Sparkassen-Filiale in Forst bei Bruchsal am Montagvormittag hat die Polizei bei der ausgelösten Ringalarmfahndung auf der Autobahn bei Pforzheim einen Tatverdächtigen festnehmen können. Mehrere Streifenwagen hatten das Fluchtauto verfolgt und dann zum Anhalten gezwungen.

Ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Täter betrat gegen 11 Uhr die Filiale einer Sparkasse in Forst und bedrohte die anwesenden Kunden und Angestellten mit einer Waffe. Der mit einer Wollmütze und einer Sonnenbrille maskierte Mann warf danach einen Plastikbeutel auf den Banktresen und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Nachdem dem Räuber einige tausend Euro ausgehändigt worden waren, flüchtete er aus der Bank. Zwei aufmerksamen Kunden gelang es, der Polizei einen wichtigen Hinweis auf ein mögliches Fluchtfahrzeug zu geben. Bei den sofort eingeleiteten Recherchen konnte die Polizei so ihr Augenmerk auf ein vor einigen Tagen in Mannheim als gestohlen gemeldetes Auto richten, von dem Teile des Kennzeichens durch die Kunden abgelesen werden konnten.

Das Fahrzeug wurde rund eine Stunde später bei der sofort eingeleiteten Ringalarmfahndung von der Polizei auf der Autobahn bei Pforzheim festgestellt und verfolgt. Mit Unterstützung weiterer Polizeistreifen konnte das Fahrzeug angehalten und der Tatverdächtige festgenommen werden. Einzelheiten zu dem Festgenommenen, der zur Stunde zur Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal gebracht wird, sowie zur Festnahme werden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe nachberichtet. Im Fahrzeug wurden ein größerer Geldbetrag sowie eine Pistole gefunden, bei der es sich offenbar um die bei dem Überfall benutzten Tatwaffe handelt.