nach oben
04.05.2009

Vor Gericht: Anleger um eine halbe Million Euro betrogen

PFORZHEIM. Wegen Betrugs stehen ein 43-Jähriger und ein 47-Jähriger vor dem Amtsgericht Pforzheim. Ihnen wird vorgeworfen, Anleger um rund eine halbe Million Euro betrogen zu haben. Der Prozess, der auf fünf Verhandlungstage angesetzt ist, hat heute Morgen begonnen.

Der Vorwurf: Die beiden Angeklagten versprachen den Anlegern utopische Renditen. Anfangs überwiesen sie die akquirierten Beträge an zwei Komplizen, die bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden sind. Dann beschlossen sie, die Gelder selbst zu behalten und für sich zu verbrauchen. Insgesamt haben die beiden Angeklagten, so die Staatsanwaltschaft, 547000 Euro eingenommen. Der Prozess wird am Dienstag um 9 Uhr im Saal II fortgesetzt.