nach oben
Das Pflaster vor der Schlössle-Galerie war mal schön hell. Viele Passanten leisten sich das, was andere als bodenlose Frechheit empfinden.
Das Pflaster vor der Schlössle-Galerie war mal schön hell. Viele Passanten leisten sich das, was andere als bodenlose Frechheit empfinden.
Kein Hin-, eher ein Weggucker: Klebriges in der Bahnhofstraße. Erb
Kein Hin-, eher ein Weggucker: Klebriges in der Bahnhofstraße. Erb
17.10.2016

Warum ist die gesamte City schwarz gepunktet?

Es ist eine dieser Leserfragen, die zunächst etwas skurril anmuten, sich dann aber als fundiert und spannend erweisen. „Die gesamte Innenstadt ist schwarz gepunktet“, rief ein aufgebrachter PZ-Leser ins Telefon: „Schauen Sie sich das an, was kann das bloß sein?“ Der Bitte sind wir – zugegeben anfangs etwas skeptisch – nachgekommen. Und waren bass erstaunt. Der Mann hat vollkommen recht. Wer ausnahmsweise einmal nicht erhobenen, sondern gesenkten Hauptes durch die City flaniert, erlebt sein blaues, oder besser: sein schwarzes Wunder.

Als wäre eine ganze Armada von Malern mit tropfenden Farbeimern durch die City geschlendert: schwarze Punkte, überall schwarze Punkte. Auf dem Leo. In der Fußgängerzone. In den Gassen. Auf Bussteigen. Im Pflaster wie auf dem Asphalt. Da schütteln selbst Experten wie Norbert Bernhard, der Leiter des Grünflächen- und Tiefbauamts, den Kopf. Allerdings nicht rätselnd und staunend, sondern wissend und deprimiert. Dieses Phänomen sei „ein wahnsinniges Problem – schon seit Jahren“. Und es ist menschengemacht.

In der Regel weiß und frisch nach Minze duftend ist das, was da laut Bernhard „wie Pech und Schwefel“ klebt. Kaugummis, zu Abertausenden achtlos ausgespuckt, verschandeln das Stadtbild und stellen die städtischen Mitarbeiter vor eine schier unlösbare Aufgabe. Die ausgekauten und -gespienen Gummis werden von anderen Passanten platt- und immer fester in den Straßenbelag getreten. Feinstaub und Schmutz lassen die kleinen Tretminen grau und schließlich tiefschwarz werden. Besonders heftig gesprenkelt sind Bereiche rund um Bussteige, wo Menschen kauend warten, oder vor Geschäften, wo sich ganz offensichtlich viele Kunden vor dem Betreten auf die vermeintlich lässige Art ihres zähen Stressblockers entledigen. Wer sich selbst ein Bild von den heftigsten Auswüchsen dieser Unsitte machen will, ist etwa vor der Schlössle-Galerie richtig.

Dass die Beseitigung „sehr aufwendig und teuer“ ist, wie Bernhard herausstellt, können die Experten der Technischen Dienste, Sven Rucht und Franz Bretschneider, untermauern, die sich dieser Aufgabe zu stellen haben. Mehrere Tests unterschiedlicher Verfahren von Spezialfirmen, über die auch die PZ bereits berichtete, hat es gegeben, etwa mit Heißdampf unter Hochdruck. Andere Unternehmen gehen wiederum eiskalt vor. Die Tretminen werden quasi schockgefrostet. Dabei muss aber jeder Kaugummi einzeln vereist und weggeschabt werden. Die Technischen Dienste selbst setzen den Hochdruckreiniger ein. Die Maschine läuft etwa in der Bahnhofsunterführung, die täglich nass gereinigt wird. Viele der Kaugummis halten dieser Reinigung aber stand. Man müsste den Druck derart stark erhöhen, dass der Straßenbelag Schaden nehmen würde, weiß Bretschneider. Die ernüchternde Erkenntnis aller Mühen: „Eine Woche später ist nichts mehr davon zu sehen.“ Bernhard bekräftigt: „Wenn man vorne fertig ist, kann man hinten wieder anfangen.“ Was also tun? „Würden Kaugummis in den Mülleimer geworfen, hätten wir das Problem nicht“, sagt Rucht.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Peggy
18.10.2016
Warum ist die gesamte City schwarz gepunktet?

Es ist nicht nur das blaue Wunder sondern die Gesteige Zigarettenkippen ausgespuckte Kerne usw.Komisch die Stadt hat keine Idee dieses in den Griff zu bekommen!!In einer Riesenstadt wie Singapur gehts doch auch!! mehr...

helmut
18.10.2016
Warum ist die gesamte City schwarz gepunktet?

Singapur hat entsprechende Gesetze. Dazu findet sich in Berlin niemand bereit. Ist schon traurig dass wir für alles ein Gesetz brauchen. Noch trauriger dass niemand Zivilcourage aufbringt einen Kippenwegwerfer anzupflaumen. Oder sich ziert mal zu bücken um einen weggeworfenen Müllgegenstand aufzuheben und zu entsorgen. An entsprechenden Behältnissen mangelt es nicht. Hilfreich wäre eine Werbekampagne für ein sauberes Pforzheim. ungefähr so: "Behandeln Sie Straßen und öffentliche ...... mehr...

wirvongegenüber
19.10.2016
Warum ist die gesamte City schwarz gepunktet?

Leider wurde der ganze Artikel so aufgemacht als kämen die Flecken über Nacht.Das ganze ist doch schon lange so bekannt und wird sich auch nie ändern. mehr...

ROSAROT
19.10.2016
Warum ist die gesamte City schwarz gepunktet?

[QUOTE=Peggy;259564]Es ist nicht nur das blaue Wunder sondern die Gesteige Zigarettenkippen ausgespuckte Kerne usw.Komisch die Stadt hat keine Idee dieses in den Griff zu bekommen!!In einer Riesenstadt wie Singapur gehts doch auch!![/QUOTE] Nur daß der lose Schmutz auf den Ge[U][B]h[/B][/U]steigen mit dem nächsten Regen wieder verschwinden kann. Die Kaugummi - Reste aber nicht.......... Komisch: Sollten hier mal die Flüchtlinge nicht die Hauptschuldigen sein ?????? mehr...