nach oben
06.10.2010

Zahl der psychisch Kranken steigt

PFORZHEIM. Die gute Nachricht ist: Die Bürger aus Pforzheim und dem Enzkreis sind durchschnittlich nicht viel häufiger krank geschrieben als die Bürger im Land. Der Krankenstand ist laut Gesundheitsreport der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) auf 2,8 Prozent in Baden-Württemberg gestiegen. Dieser DAK-Gesundheitsreport ist am Mittwoch in der Pforzheimer Centralklinik vorgestellt worden. Mit 2,9 Prozent lag Pforzheim und der Enzkreis bei den Ausfalltagen leicht über dem Landesdurchschnitt. Die schlechte Nachricht ist: Im Vergleich zum Vorjahr haben die Ausfalltage bei den psychischen Erkrankungen um fast 19 Prozent zugenommen und liegen damit über dem Landesdurchschnitt.

Zu den psychischen Erkrankungen können auch Schlafprobleme gehören. Diese sollten laut DAK dann medizinisch untersucht werden, wenn sie länger als einen Monat dauern und mindestens dreimal in der Woche auftreten.