nach oben
Drei Brüder in einem Team: Lukas, Mathis und Niklas Hecht-Zirpel (von links) waren am vergangenen Spieltag für den FC Nöttingen II am Ball. Charakterlich unterscheiden sich die Jungs kaum, ihre Spielweise ist jedoch unterschiedlich.  Ripberger
Drei Brüder in einem Team: Lukas, Mathis und Niklas Hecht-Zirpel (von links) waren am vergangenen Spieltag für den FC Nöttingen II am Ball. Charakterlich unterscheiden sich die Jungs kaum, ihre Spielweise ist jedoch unterschiedlich. Ripberger
Gut in Schuss in dieser Saison: Daniel Reule vom 1. FC Ispringen.  Becker
Gut in Schuss in dieser Saison: Daniel Reule vom 1. FC Ispringen. Becker

Auf Ballhöhe: Die Nöttinger Brüder-Achse und Martins als neuer FCB-Trainer

Drei Brüder in einer Mannschaft – das kommt doch eher selten vor. Im Fußballkreis Pforzheim kennen wir allerdings schon Sebastian, Tim und Jeremy Baum von der SG Ölbronn-Dürrn oder auch Alexander, Marcus (die beiden sind Zwillinge) und Torsten Birke von der SG Hohenwart/Würm. Am Wochenende nun kam es zu einem weiteren Drei-Brüder-Einsatz in einem Team: Mathis (20 Jahre), Lukas (25) und Niklas (23) Hecht-Zirpel spielten für den FC Nöttingen II und sorgten für einen souveränen 5:0-Sieg daheim gegen den FC Spöck: es waren drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga.

Liebe Leserin, lieber Leser

dieser Artikel ist Bestandteil unseres Angebots PZ-news+. Als Abonnent von PZ-news+können Sie Artikel in unbegrenzter Anzahl lesen und das Angebot von PZ-news inklusive allen Premium-Artikeln in vollem Umfang nutzen. Abonnenten unserer digitalen Angebote* können sich direkt unten einloggen.

Registrieren Sie sich jetzt für PZ-news+ und erhalten Sie sofortigen Zugang!

für alle
Nicht-Abonnenten

4,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

Ergänzungsangebot für
Abonnenten der Pforzheimer Zeitung

0,99 Euro/Monat
Jetzt bestellen

für alle Abonnenten
der digitalen Angebote

kostenfrei
Zum Login
Weitere Abo-Angebote

* Wenn Sie unsere digitalen Angebote bereits nutzen, erhalten Sie kostenfreien Zugang zu PZ-news+. Sie können sich einfach mit Ihren bisherigen Zugangsdaten einloggen