nach oben
15.09.2010

16-Jähriger radelt orientierungslos durch die Nacht

STRAUBENHARDT. Das Wichtigste beim Radfahren ist es, die Balance zu halten. Wenn der Gleichgewichtssinn jedoch gestört ist, kann das Radeln zu einer immens schwierigen Aufgabe werden. Diese Erfahrung musste ein 16-Jähriger sammeln, der von der Polizei vom Rad geholt und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Sein Problem: Er war betrunken.

Die Polizei erhielt am Mittwoch um 0.10 Uhr einen Hinweis, dass ein orientierungsloser Radfahrer kurz vor dem Ortseingang Langenalb von Conweiler kommend auf dem Radweg unterwegs war. Eine Streife des Polizeireviers Neuenbürg fand den Radler und stelle fest, dass der 16-Jährige deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Auch war er durch einen Sturz leicht verletzt. Der Jugendliche musste eine Blutprobe abgeben und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. pol