nach oben
06.10.2011

Auf den Stadtbahnlinien der Region wird nicht gestreikt

ENZKREIS. Nachdem sich die Vertragspartner im öffentlichen Dienst, Kommunaler Arbeitgeberverband Baden-Württemberg (KAV) und die Gewerkschaft ver.di, bei der Verhandlungsrunde am 27. September nicht geeinigt haben und die Verdi-Tarifkommission die Tarifverhandlungen für gescheitert erklärt hat, ist von Montag, 10. Oktober, bis Mittwochfrüh, 12. Oktober, der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) von 48-stündigen Streiks berührt.

„Die Entscheidung zum Streik bedeutet für unsere Fahrgäste erneut eine durch eine Tarifauseinandersetzung herbeigeführte Belastung, die die Verkehrsbetriebe bedauern“, sagt Brigitte Unger, Personalleiterin bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK).In Karlsruhe verkehren im gesamten Stadtgebiet wegen des Warnstreiks bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) von Montagfrüh, 10. Oktober, 3 Uhr, bis Mittwochfrüh, 13. Oktober, 3 Uhr, keine Straßenbahnen. Dazu zählt auch die Linie S2, die von den VBK betrieben wird. Nicht betroffen sind die Stadtbahnen, die in den Enzkreis, nach Pforzheim und nach Bad Wildbad fahren. pm