nach oben
Lkw-Fahrer müssen die B 294-Baustelle im oberen Enztal über Büchenbronn umgehen, Einwohner in dem Pforzheimer Stadtteil ärgern sich nun aber über den steigenden Verkehrslärm und den starken Abgasausstoß.  Foto: Seibel
Lkw-Fahrer müssen die B 294-Baustelle im oberen Enztal über Büchenbronn umgehen, Einwohner in dem Pforzheimer Stadtteil ärgern sich nun aber über den steigenden Verkehrslärm und den starken Abgasausstoß. Foto: Seibel
Beim Abzweig nach Dobel wird auf die noch freie Fahrt bis Höfen hingewiesen.
Beim Abzweig nach Dobel wird auf die noch freie Fahrt bis Höfen hingewiesen.
20.03.2017

B294-Umleitung: Anwohnern reißt der Geduldsfaden

Die B 294-Umleitung der Baustelle zwischen Neuenbürg und Höfen belastet vor allem Büchenbronn. Die Bürger fordern mehr Schutzmaßnahmen. In Höfen gibt es einen Schleichweg, doch dort werden aus Anliegern oft Anlüger.

Seit rund einer Woche ist die B 294 zwischen Neuenbürg und Höfen gesperrt. Im Auftrag des Bundes bessert das Regierungspräsidium die Straße im oberen Enztal aus. Die Baustelle zwingt Auto- und Lkw-Fahrer dazu, große Umwege zu nehmen. Drei problematische Stellen haben sich dabei herausgestellt. Die Einwohner im Pforzheimer Stadtteil Büchenbronn werden – wie immer bei B 294-Baustellen im Enztal – von starkem Umleitungsverkehr belastet. Zweitens: In Höfen beklagen Anwohner der Alten Straße, dass diese Strecke als Schleichweg benutzt wird. Drittens: Die Sorge, in Engelsbrand könnten Lkw-Fahrer eine verbotene Abkürzung übers Grösseltal nehmen, ist bisher nicht begründet.

Die PZ stellt in der gedruckten Ausgabe die drei kritischen Stellen vor.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Umfrage

Sind Sie von der B294-Umleitung genervt?