nach oben
13.04.2011

Bahnstreik verschont diesmal die Region Nordschwarzwald

ENZKREIS. Gute Nachricht für die Bahngäste in der Region Nordschwarzwald: Der am Donnerstag früh um 2 Uhr beginnende und bis Samstag, 2 Uhr, dauernde neuerliche Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) betrifft diesmal nicht die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG). Damit können die Stadtbahnen von Remchingen, Mühlacker und Bad Wildbad nach Pforzheim und zurück ungehindert fahren. Betroffen sind diesmal 20 andere regionale Schienenverkehrs-Unternehmen. Auch die Deutsche Bahn wird von den Streiks nicht berührt.

GDL-Chef Claus Weselsky forderte die Wettbewerber der DB erneut auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die Gewerkschaft verlangt neben Einkommensverbesserungen vor allem einen bundesweiten Branchentarif, der einheitliche Tarifstandards für alle 26 000 Lokführer vorschreibt.

Die Tatsache, dass die AVG diesmal von den Streiks verschont wird, begründet die GDL damit, dass diese Strecken „bisher immer sehr stark von den Auswirkungen des Streiks betroffen waren.“ Allerdings warnt die Gewerkschaft zugleich: „Bewegt sich der Arbeitgeber nicht, wird sie beim nächsten Arbeitskampf wieder mit einbezogen.“ pm/kn