nach oben
08.11.2010

Bei verbotenem Überholvorgang in den Tod gerast

WALZBACHTAL. Weil er nachts bei starkem Regen und trotz durchgezogener weißer Linie auf der B293 bei Walzbachtal überholt und danach in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verloren hat, ist ein 48-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt. Er starb trotz Einsatz eins Notarztes noch an der Unfallstelle.

Die tödlichen Verletzungen erlitt der Mann am Sonntag gegen 22.15 Uhr. Er fuhr auf der B293 von Berghausen nach Jöhlingen. Unmittelbar nach dem „Jöhlinger Buckel“ überholte er bei starkem Regen trotz durchgezogener Linie zwei Fahrzeuge und verlor in der folgenden Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei schleuderte er über die Fahrbahn, flog nach rechts über eine Böschung, prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum und wurde im Fahrzeug eingeklemmt.

Der 48-Jährige musste durch die Freiwillige Feuerwehr Pfinztal-Berghausen, die mit einem kompletten Löschzug im Einsatz war, befreit werden. Obwohl er angegurtet war, erlitt er durch die Wucht des Aufpralls so schwere Verletzungen, dass er trotz Einsatz eines Notarztes noch an der Unfallstelle verstarb.

Die B293 musste bis gegen 0.20 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. pol