nach oben
08.03.2011

Bis zu 70 Bäume angeholzt: Wanderer aufgeregt

KIESELBRONN. Für Aufregung unter Wanderern hat eine Abholzungsaktion im Bühlwald gesorgt, der zum Gemeindewald Kieselbronn gehört. 60 bis 70 Bäume waren dort an einer Stelle entfernt worden. Dieser Kahlschlag irritierte Spaziergänger. Doch die Forstverwaltung beruhigt. Die Erklärung von Forstrevierleiter Bernd Obermeier: Man habe Platz schaffen müssen für Eichen-Sämlinge.

Die bräuchten viel Licht und deshalb hätten die anderen Bäume gefällt werden müssen. Es handele sich um eine so genannte Verjüngungsmaßnahme.

Bürgermeister Heiko Faber wunderte sich über die Aufregung. Es gebe keinen Grund zu Beanstandungen. Selbst wenn im Wald Bäume gefällt würden, sei das ein normaler Vorgang der Waldbewirtschaftung. mar