nach oben
30.06.2011

Bürgermeister erleichtert über Beibehaltung der Gewerbesteuer

Dass die Bundesregierung nach 16-monatiger Arbeit mit ihrer Absicht gescheitert ist, die Gewerbesteuer abzuschaffen, lässt viele Bürgermeister im Enzkreis aufatmen. Der Erhalt dieser wichtigsten eigenen Einnahmequelle, deren Höhe die Gemeinderäte selbst bestimmen können, wird von den meisten Rathauschefs begrüßt, wie eine Umfrage der PZ ergeben hat.

Dabei ist die Zustimmung zum Fortbestand der Gewerbesteuer unabhängig von der Parteizugehörigkeit der Bürgermeister. Selbst CDU- und FDP-Kommunalpolitiker gewinnen der Situation überwiegend positive Seiten ab. Der Straubenhardter Verwaltungschef Willi Rutschmann (CDU) macht sich sogar für die Einbeziehung der Freiberufler in die Gewerbesteuerpflicht stark, eine Forderung, die von der grün-roten Landesregierung erhoben wird. Kn