nach oben
29.03.2010

Drei Rumänen nach Einbruch in Tankstelle verhaftet

CALW/FREUDENSTADT. Drei Männer aus Rumänien im Alter zwischen 29 und 32 Jahren sind festgenommen worden, wie die Polizeidirektion Calw mitteilt. Die drei stehen unter anderem im Verdacht, mehrere Tankstellen überfallen zu haben.

Drei Männer aus Rumänien im Alter zwischen 29 und 32 Jahren bekamen dieser Tage in Pfalzgrafenweiler im Landkreis Freudenstadt von Spezialkräften der Polizei und von Kriminalbeamten der beiden Polizeidirektionen Freudenstadt und Calw morgens kurz nach zehn Uhr in einem Gasthaus überraschenden Besuch. Noch beim Frühstück wurden sie festgenommen.

Am 7. Juli 2009 betraten drei Tatverdächtige den Vorraum einer Bank in Alpirsbach. Dort versuchten sie erfolglos einen Geldausgabeautomaten mit einem Stahlseil aus der Verankerung zu reißen. Dazu benutzten sie einen Klein-Lastwagen, der am Tag zuvor in Nagold gestohlen worden war. Von aufmerksam gewordenen Nachbarn gestört flüchteten die Männer ohne Beute.

Diese beiden Straftaten waren Ausgangspunkt für ein Ermittlungsverfahren, das in Kooperation der Kriminalpolizeien Calw und Freudenstadt geführt wurde. Nach einem Einbruch in eine Tankstelle in Besenfeld in der Nacht zum 17. März dieses Jahres konnten die drei rumänischen Tatverdächtigen am Vormittag in einer Gaststätte in Pfalzgrafenweiler festgenommen werden.

Die drei Tatverdächtigen aus Alpirsbach kommen auch für zahlreiche andere Straftaten in Frage, insbesondere weitere Einbrüche in Tankstellen, unter anderem im Saarland. Gegen die jetzt Festgenommenen erließ ein Haftrichter am Amtsgericht Calw dieser Tage Haftbefehl. Ein ebenfalls mutmaßlich zu dieser Gruppe gehörender 30-jähriger Rumäne wurde schon am 16. November 2009 in Bayern wegen einer von ihm begangenen Geschwindigkeitsüberschreitung kontrolliert und vorläufig festgenommen. Ein schon seit dem Jahr 2004 bestehender Haftbefehl gegen ihn wurde vollstreckt.

Nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen sollen die Beschuldigten von ihrem Heimatland aus in die Bundesrepublik eingereist sein und vorwiegend im süddeutschen Raum Straftaten begangen haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.