nach oben
18.10.2010

Enzkreis will Abkürzungsstraße "K 11" bei Neuenbürg übernehmen

ENZKREIS/NEUENBÜRG. Die "K 11", eine Gemeindeverbindungsstraße vom Eyachtal bei Neuenbürg Richtung Schwann, ist für viele Autofahrer eine beliebte Abkürzung. Da die Bedeutung der Straße über die Ortsverbindung hinausgeht, will der Enzkreis die Strecke zur Kreisstraße aufstufen. Der Kreis hatte sogar beantragt, die "K 11" zur Landesstraße zu machen, das hatte das Regierungspräsidium in Karlsruhe aber abgelehnt.

An diesem Montagnachmittag diskutiert der Verkehrsausschuss des Kreistags über die "K11". Die Stadt Neuenbürg müsste die marode Straße in einem passablen Zustand übergeben. Um die Schäden auszubessern, sieht der Enzkreis einen Ausgleich (560.000 Euro) vor, den Neuenbürg bezahlen müsste. rst