nach oben
18.04.2011

Frauen unterrepräsentiert im Feuerwehrverband Enzkreis

NEUENBÜRG-WALDRENNACH. Immer noch unterrepräsentiert sind die Frauen im Feuerwehrverband Enzkreis. Das musste der Verbandsvorsitzende Martin Rühle bei der Kreisversammlung in Waldrennach einräumen. Auch Personen mit akamischer Bildung oder Migrationshintergrund zieht es nicht unbedingt zu den Floriansjüngern. Ansonsten aber kann Rühle zufrieden sein: In den 28 Gemeindefeuerwehren leisten 2118 Aktive ihren Dienst. Und damit ist die Zahl im Vergleich zu 2009 nahezu konstant geblieben.

Immer stärker im Trend sind die Jugendfeuerwehren. Mittlerweile verfügt fast jede Feuerwehr im Enzkreis über organisierten Nachwuchs. Im Übrigen liegt der Enzkreis im Vergleich zu anderen Landkreisen in Sachen Jugendfeuerwehr über dem Landesschnitt. Auch die Alters- und Ehrenabteilungen sind gut aufgestellt, wie in Waldrennach zu erfahren war.