nach oben
Balsam für die Seele: Das Konzert in der Kieselbronner Stephanskirche. Foto: privat
Balsam für die Seele: Das Konzert in der Kieselbronner Stephanskirche. Foto: privat
29.11.2016

Fulminantes Debüt für den Chor VocUp beim Konzert des Liederkranz Kieselbronn

Kieselbronn. Das junge Ensemble VocUp unter der Leitung von Salome Tendies begeisterte in der vollbesetzten Kieselbronner Stephanuskirche mit seinem ersten Konzert. Unter dem Motto „Balsam für die Seele – Lieder von Herz zu Herz“ spannte der siebenköpfige Chor den musikalischen Bogen vom ersten Verliebtsein, der Verzweiflung und dem Verlassensein bis hin zur Vergebung.

Vertrauen entflammte mit „Gabriella’s Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“. Als Solistinnen brillierten Ariane Berzel und Tanja Staffe, die als Duett „The Rose“ von Betty Middler sangen. Einfühlsam bereicherte Sophia Mall als Soloviolonistin das Programm und begleitete Tanja Staffe beim Gesangsstück „Penelope‘s Song“. Für den richtigen Rhythmus sorgte Roman Feser am Cajon.

Bereits für das erste Lied, „Annie’s Song“ gab’s großen Beifall. Weiter ging es mit ruhigen Liedern wie zum Beispiel „Gabriella’s Song“, „Hallelujah“ und „Castle on a cloud“. Aber auch temperamentvolle Stücke wie „It’s raining men“ und „Top of the World“ waren zu hören. Zum Programmende wurde es noch einmal fetzig: Beim Medley aus Sister Act konnte niemand mehr still sitzen. Zum Abschluss sang der Chor das Stück „You raise me up“ mit einer großartigen Stimmgewalt. Da flossen bei dem einen oder anderen Zuhörer die Tränen. Großer Beifall und Stehende Ovationen waren der Lohn für die harte Arbeit im Vorfeld des Konzertes. Als Zugabe gab es dann noch einen Klassiker aus dem Gospel: „Oh Happy Day“. Durch das Programm führte Salome Tendies.