nach oben
17.12.2010

Gemeinde Remchingen beschenkt die Vereine reichlich

REMCHINGEN. Weihnachten ist für die Remchinger Vereine schon jetzt. Während in vielen Gemeinden bei Zuschüssen der Rotstift angesetzt wird, ist der Sack für die örtlichen Clubs prall gefüllt. Künftig wird dort noch mehr Geld hinein gesteckt und heraus geholt, als schon bisher. Das beschloss der Remchinger Gemeinderat bei einer Gegenstimme von Ernst Beck (Freie Wähler).

Insbesondere Vereine, die voll auf die Jugend setzen, werden belohnt. Bisher wurden für jedes Kind und jeden Jugendlichen zehn Euro pro Jahr überwiesen. Künftig wird sich dieser Betrag verdoppeln. Außerdem setzt die Förderung schon bei Drei- und nicht erst Sechsjährigen ein. Auch der Investitionskosten-Zuschuss verdoppelt sich von zehn auf zwanzig Prozent.

Damit ist die Gemeinde Remchingen mit ihren Gaben aber noch lange nicht am Ende. „Es besteht sogar die Möglichkeit, diesen Betrag zu erhöhen, dies ist aber an die Jugendarbeit gekoppelt“, verkündete Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon eine frohe Botschaft. In den jetzt beschlossenen Richtlinien steht in einem der zehn Paragrafen zu diesem Thema: „Bei Investitionen, bei denen die Gemeinde ein besonderes Interesse hat, kann der Gemeinderat im Einzelfall auf Antrag einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent gewähren. Voraussetzung ist, dass die Gemeinde entsprechende Nutzungsmöglichkeiten erhält und unmittelbare Zugriffsmöglichkeiten bekommt.“