nach oben
18.11.2010

Heckengäu will zu stark wachsen: Gelbe Karte vom Regionalverband

ENZKREIS. Der Regionalverband Nordschwarzwald zeigt den sechs Heckengäu-Gemeinden Friolzheim, Heimsheim, Mönsheim, Wiernsheim, Wimsheim und Wurmberg die Gelbe Karte. Die Geschäftsstelle des Regionalverbands in Pforzheim teilt in einer Stellungnahme zum Vor-Entwurf des Flächennutzungsplans Gemeindeverwaltungsverbandes Heckengäu mit, dass der Neuausweisung von weiteren 20,3 Hektar Wohnbauflächen, 5,9 Hektar gewerblichen Bauflächen und 4,5 Hektar Sonderbauflächen nicht zugestimmt werden könne.

Die Bedarfsermittlung habe nämlich lediglich 22 Hektar ergeben. Dem gegenüber stünden bereits jetzt vorhandene Potenziale von über 60 Hektar. Daher sei schon seither ein Überangebot von 38 Hektar vorhanden. Kämen noch weitere rund 20 Hektar hinzu, wären dies sogar 58 Hektar zu viel. Ein Bevölkerungswachstum und eine Zuwanderung von 3000 Einwohnern in den nächsten 15 Jahren, die diesen Erweiterungsabsichten entsprechen, sei unrealistisch, behauptet der Regionalverband. Am 30. November solll im Gemeindeverwaltungsverband ein Beschluss über den Entwurf gefasst werden.