nach oben
17.01.2010

Irrfahrt einer Betrunkenen hält Feldrennacher wach

FELDRENNACH. Die nächtliche Irrfahrt einer betrunkenen Frau hielt Feldrennacher Anwohner am frühen Sonntagmorgen wach. Auf dem Heimweg in die Schillerstraße im Straubenhardter Ortsteil Feldrennach fuhr die 30-Jährige ohne Licht, kam mehrfach von der Fahrbahn ab, demolierte beim Einparken einen Zaun, schlug nach Fußgängern - und musste schließlich von Polizei und Feuerwehr aus ihrer Wohnung geholt werden.

Stark alkoholisiert war die Fahrerin eines Mitsubishi Colt am Sonntagmorgen um 1.30 Uhr auf der Straße „Im Eck“ unterwegs. Sie kam zunächst links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Sandsteinmauer, beim Gegenlenken kam sie rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Metallzaun.

Ohne Licht setzte sie ihre rücksichtslose Irrfahrt in die Schillerstraße fort, Fußgänger müssen Mitsubishi ausweichen. An der Schillerstraße versuchte sie schließlich einzuparken und fuhr dabei gegen einen Holzzaun. Von Fußgängern auf ihr Verhalten angesprochen, wurde sie aggressiv und schlug nach ihnen.

Sie ging in ihre Wohnung und öffnete auch nicht, als Beamte des Polizeirevier Neuenbürg vor der Tür stehen. Die Wohnungstür wurde durch die Feuerwehr geöffnet. In Handschellen wurde die 30-Jährige ins Reier gebracht.

Ihr wurden zwei Blutproben entnommen. Der Führerschein wurde einbehalten. Ebenso die Fahrzeugschlüssel.