nach oben
29.04.2009

Kutscherloses Pferdegespann demoliert vier Autos

KELTERN-ELLMENDINGEN. Glück im Unglück hatten ein Kutscher und seine Begleiterin, die am Sonntagabend mit einer Kutsche in Ellmendingen unterwegs waren. Beide mussten vom fahrenden Zweispänner springen, worauf hin das ausbrechende Pferdegespann führerlos eine Karambolage nach der anderen hinlegte. 

Der Unfall hätte weitaus schlimmer ausgehen können. Der 56-Jährige war laut Polizei mit einer 43-jährigen Begleiterin in einem historischen Zweispänner auf der Lindenstraße unterwegs als plötzlich eines der Pferde scheute. Der Kutscher versuchte noch, die Tiere zurückzuhalten, doch vergebens. Die Pferde gingen durch.

Laut Polizei gelang es dem Fahrer und der Begleiterin von der Kutsche abzuspringen, sie wurden dabei glücklicherweise nicht verletzt. Die Pferde preschten jedoch mit Gespann unkontrolliert weiter. Dabei beschädigten sie insgesamt vier Autos und verursachten einen Sachschaden in Höhe von 13.500 Euro. Beim vierten Auto verklemmte sich die Kutsche, brach auseinander und die Pferde stürmten ohne Gespann in Richtung Aussiedlerhöfe davon. Später gelang es, die Tiere einzufangen. Eines der Pferde war verletzt. ola